Archiv des Autors: sba

ISLAND „Ride“

Island, das britische Indie-Quartett um Frontman und Sänger Rollo Doherty, legt nach und präsentiert mit „Ride“ den mittlerweile dritten Track aus ihrem kommenden Debütalbum „Feels Like Air“, das

Veröffentlicht unter Preview | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für ISLAND „Ride“

ISLAND „Try“

Über die Zerbrechlichkeit der Liebe und die Vergänglichkeit an sich. Die britische Indieband Island veröffentlicht am 6. April mit „Feels Like Air“ ihr Debütalbum auf Frenchkiss Records und

Veröffentlicht unter Preview | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für ISLAND „Try“

LIZA ANNE „Paranoia“

Musiktherapie. Neues von Liza Anne: Wieder einmal scheut sich die aus Geogia stammende, junge Künstlerin (Jahrgang 1994) nicht, ihr Innerstes zu offenbaren und gibt uns auf Ihrem bereits dritten am 9. März bei Arts&Crafts erscheinenden Album „Fine But Dying“ einen

Veröffentlicht unter Preview | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für LIZA ANNE „Paranoia“

FRANCESCO TRISTANO – „Piano Circles“ (Sony Classical)

Der Kreis, die vollkomme Form, Symbol der Unendlichkeit und Bewegung. „Piano Circle Songs“ – einen treffenderen Titel hätte Francesco Tristano sich für sein jüngstes Soloalbum kaum ausdenken können. Der 1981 in Luxemburg geborene Künstler ist ein klassisch ausgebildeter und experimenteller … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, ... and beyond | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für FRANCESCO TRISTANO – „Piano Circles“ (Sony Classical)

V.A. – „The Early Days“, King Kong Kicks Vol. 7 (Unter Schafen Records)

Nicht nur für Nostalgiker erscheint am kommenden Freitag, 30.06.17, die neue Kompilation der King Kong Kicks-Reihe bereits in ihrer siebten Auflage. Unter dem Titel „The Early Days“ versammeln sich diesmal zwanzig eindrückliche Klangbeispiele aus New Wave, Synth, Britpop, Avantgard, Post-Punk … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, ... and beyond | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für V.A. – „The Early Days“, King Kong Kicks Vol. 7 (Unter Schafen Records)

ONEOHTRIX POINT NEVER – „Good Time“ (Warp Records)

Elektronik ist eigentlich nicht unser Spielfeld, dennoch macht Iggys Gastauftritt den Soundtrack zu „Good Time“ für uns durchaus erwähnenswert. Parallel zum neuen Film der Brüder Josh und Benny Safdie wird auch der auf den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes als beste … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Preview | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für ONEOHTRIX POINT NEVER – „Good Time“ (Warp Records)

BURKINI BEACH – „Supersadness Inc.“ (recordJet)

Richtungswechsel. Burkini Beach ist Rudi Maier, vormals Gitarrist und Sänger des Duos The Dope, der mit Supersadness Intl. einen krassen Stilwechsel von Indie-Punk zu sanftem Singer-Songwriter-Pop vollzogen hat. Aufgenommen wurde das Album fast im Alleingang in der eigenen Wohnung, man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, ... and beyond | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für BURKINI BEACH – „Supersadness Inc.“ (recordJet)

STEADY HOLIDAY „Terror“ (Infinite Best)

Nach ihrem 2016er Debut, gibt es seit dem 7. April Neues in Kurzform von Dre Babinski aka Steady Holiday aus Los Angeles. Die EP umfasst drei neue Songs, einen Remix und ein sehr persönliches Homerecording. Geschrieben wurden die neuen Stücke … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, ... and beyond | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für STEADY HOLIDAY „Terror“ (Infinite Best)

JOEP BEVING „Prehension“ (Deutsche Grammophon/Universal Music)

Schlicht, ehrlich und schön – Neues von unserem Lieblingspianisten aus den Niederlanden: Nach seinem im Alleingang veröffentlichen Album „Solepsism“ aus dem vergangenen Jahr, erscheint nun am 7. April 2017 Joep Bevings stimmiger Nachfolger „Prehension“ bei Deutsche Grammophon. Der Weg zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, ... and beyond | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für JOEP BEVING „Prehension“ (Deutsche Grammophon/Universal Music)

ALEXANDRA SAVIOR “Belladonna of Sadness“ (Columbia Records/Sony)

Klingt wie…, aber auch wieder nicht. Reduzierte man die erst 21jährige Alexandra Savior auf eine weibliche Version der Last Shadow Puppets, würde man ihr nicht gerecht werden; auch wenn dieser Einfluss unverkennbar ist, bezeichnet doch die Künstlerin selbst jene Band … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, ... and beyond | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für ALEXANDRA SAVIOR “Belladonna of Sadness“ (Columbia Records/Sony)