Schlagwort-Archive: Soul Pop

BRANDON WILLIAMS „The Love Factor“ – Preview

Der Faktor der Liebe. Wer liebt wen, wann, warum und wie lange? Fragen über Fragen, die auf allseits verlässliche Antworten warten. Ob der Brandon Williams entsprechende

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für BRANDON WILLIAMS „The Love Factor“ – Preview

SUCH „Wide Nose Full Lips“ (SuCH)

„The Real Thing“ – neben der unwiderstehlichen „Before Dark“ Sound-Verführung unser Hi-Lite aus dem aktuellen Programm der Su Charles, die gemeinhin als SuCH für umfassende Soul-Musiken

Veröffentlicht unter Reviews, Grooves & Beaz | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für SUCH „Wide Nose Full Lips“ (SuCH)

THE PENDLETONS „Running Away“

E da Boss und Trailer Limon = The Pendletons. Den Eric kennen wir natürlich, seine bisher aufgelaufenen Musiken im Zusammenspiel mit dem Trailer natürlich auch. 80’s Beatz & Grooves stehen

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für THE PENDLETONS „Running Away“

KATHERINE PENFOLD „Far Away“

Photo by Lindyn Williams Frau mit Gegensätzen. Denn als ersten Eindruck hinterlässt Katherine Penfold die Motor-Biene, die sich auch gern das Board unter die Füße stellt und mit Freude ihre Tattoos, und sonstige

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für KATHERINE PENFOLD „Far Away“

MOONCHILD „Money“

Zum Wochenende lassen Moonchild einen weiteren „Little Ghost“ aus der Flasche ihres für September geplanten neuen Albums. Natürlich klingt „Money“ auf allen Ebenen verlockend, doch trotz des Lockrufs des Geldes bleibt sich das Trio in allen Sound-Belangen treu. Amber Navram … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für MOONCHILD „Money“

DANIEL CRAWFORD „It’s A Full Moon, I’m A Werewolf“ (DShon)

Sehr gefragt, der Daniel Crawford. Zuletzt Beiträge für Nao Yoshioka oder Eric Roberson, aber eben auch immer wieder Überraschungen aus dem eigenen Studio. Flexibel-kreativ, stets ein wenig speziell und anders – und nun auch noch ein wenig

Veröffentlicht unter Reviews, Grooves & Beaz, Shortcuts | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für DANIEL CRAWFORD „It’s A Full Moon, I’m A Werewolf“ (DShon)

MARVA KING „Th@t Part“ (Marvalous Works)

Starkes Stück! Marva King weiß wie´s geht. Der effektvolle Auftritt ist ihre Sache – kein Wunder, dass sie betont, dass die Bühne ihr bevorzugter Aufenthaltsort ist. Oder vielleicht doch eher die Zone zwischen Lounge, Liege und Bett? Denn: „I dream … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, Grooves & Beaz, Shortcuts | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für MARVA KING „Th@t Part“ (Marvalous Works)

COOL MILLION „Stronger“ (Lounge Records)

Stronger! Mit breiter Brust, und bestens definiertem Sound-Muskel-Spiel, legen Rob & Frank die 2019er Soul-Disco-Boogie-Dance Latte noch einmal ein gerüttelt Maß höher. Sorgfältig ausgeklügelte Beatz & Grooves im stets gern gehörten 80s-Styling – von jeher das

Veröffentlicht unter Reviews, Grooves & Beaz, Shortcuts | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für COOL MILLION „Stronger“ (Lounge Records)

JD’S TIME MACHINE „Celebrate Your Body“

Feierstimmung! James Day fordert auf. Und alle machen mit: „Celebrate Your Body“ ist pure Lust und Laune – am Rhythmus, an Bewegung, am Leben schlechthin. Mit am Start: Sandra St Victor, Karen Bernod

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für JD’S TIME MACHINE „Celebrate Your Body“

ASCENDANT „Gotta Get Up“

Auf „Blue“ folgt „Green“. Kael Mboya nennt sein Musik-Projekt Ascendant. Das Team ist seit einigen Jahren mit der Umsetzung eines 4-teiligen Gesamtwerks beschäftigt. Die üblichen Hindernisse waren

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für ASCENDANT „Gotta Get Up“