MICATONE „The Crack“ (Sonar)

Musik für schlaue Leute. Oder so. Micatone aus Berlin. Vorzeige-Formation zwischen Jazz und Pop. Mit Blues, Vaudeville, Sinn und Verstand. Jetzt, nach über 5-jähriger Band-Pause kommt das neue Album einer Dissertation nahe. Hier sitzt jeder Ton, jeder Kniff Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, ... and beyond, Shortcuts | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für MICATONE „The Crack“ (Sonar)

THE TIBBS „Lies“

Das Leben und die Liebe – eine einzige Lüge? Darüber sollte nun ein jeder für sich selbst entscheiden. Wir geben nur den Soul dazu. Der kommt heute aus den Niederlanden. Echt wahr, übrigens, und echt mit Herz und Hand. Schon seit ihrem 2015er Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für THE TIBBS „Lies“

WIPE THE NEEDLE ft. GARY BARDOUILLE – „Love Warriors“

Sheree Hicks und Dawn Tallman und Gregory Purnell und Xavier und Lifford und Alex Lattimore und Taliwa und Gary Bardouille. 2005 startete Lee Gomez sein „Wipe The Needle“ Projekt. Seitdem gibt´s unter diesen Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für WIPE THE NEEDLE ft. GARY BARDOUILLE – „Love Warriors“

THE JAMES HUNTER SIX „‚I Don’t Wanna Be Without You'“

James Hunter? Irgendwann, irgendwie schon mal im Zusammenhang mit Rhythm & Blues gehört, aber…naja, wem Stimme und Status dieses Briten bis dato noch wenig geläufig sein sollte, der darf jetzt das bis dato Versäumte nachholen. Praktischerweise gleich am neuen Musik-Objekt, dass der James Anfang des kommenden Jahres zur Verfügung Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für THE JAMES HUNTER SIX „‚I Don’t Wanna Be Without You'“

COURTNEY PINE „Black Notes From The Deep“ (Freestyle)

Bevor das Jahr zu Ende geht – Zeit um Versäumtes nachzuholen. Zum Beispiel: Jazz von Courtney Pine. Der Saxofonist (und auch Flötist usw.) aus Großbritannien zählt seit Ende der 80er zu den bedeutenden Musikern des Genre. Sein nunmehr Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, ... and beyond, Shortcuts | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für COURTNEY PINE „Black Notes From The Deep“ (Freestyle)

DITA VON TEESE „Rendez-Vous“

Heather Renée Sweet ist auch ein schöner Name. Allerdings nicht schön genug für die Frau, die sich Dita van Teese nennt und als „wichtigste zeitgenössische Vertreterin des New Burlesque“ gilt, wie Wikipedia zu berichten weiß. Wir werden uns jetzt nicht mit den Details des „New Burlesque“ verstricken, sondern verlassen uns einfach darauf, dass die veehrte Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für DITA VON TEESE „Rendez-Vous“

CLEVELAND P. JONES „Be Kind“

Der Soul-Groover für Dezember! Cleveland P. Jones singt! Eigentlich sollte dieser Umstand schon ausreichen, um allgemeine Freude auszulösen. Wir legen aber noch einen Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für CLEVELAND P. JONES „Be Kind“

MF ROBOTS – „Show Me The Love“

Dawn Joseph und Jan Kincaid biegen mit „Show Me The Love“ auf die Zielgerade ein. „Bring Me Closer To The Heat…“ fordert Dawn eindringlich, meint aber selbstverständlich nicht das näherkommende Datum, an dem uns Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für MF ROBOTS – „Show Me The Love“

JOHANNA BORCHERT „Love Or Emptiness“ (Enja)

Trick or Treat? Wahrheit oder Pflicht? Love or Emptiness? Die wirklich wichtigen Fragen des Lebens. Und Antworten wie Kreuzungen. Johanna Borchert lässt die Dinge laufen, vermeidet klare Zuordnungen und bleibt nach allen Seiten offen. Das kommt vom Jazz. Sagt sie. Denn genau von dort hat sie auch ihre Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, ... and beyond | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für JOHANNA BORCHERT „Love Or Emptiness“ (Enja)

THE DOGGETT BROTHERS – „The Remixes Vol. 1“

Greg und Carl Doggett. Remixed und Re-Modeled. Zueletzt konnten die Brüder mit ihrem „Colours“ Album für ungezwungene Tanz-Freude sorgen. Die besten Grooves wurden im Anschluss von diversen Misch-Meistern zu neuen Groove-Ufern getragen. Yuki „T-Groove“ Takahashi und Opolopo ließen sich entsprechende Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, Cool, calm & collected | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für THE DOGGETT BROTHERS – „The Remixes Vol. 1“