Monatsarchive: Juli 2019

MOONCHILD „Too Much To Ask“

Passend zum Mond-Thema der Stunde. Moonchild kündigen ihr 4. Album an. „Little Ghost“ wird ab dem 6. September seine Zauberkräfte entfalten – zum Einschwung auf die entsprechende Umlaufbahn

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für MOONCHILD „Too Much To Ask“

SUNNY SIDE UP (Brownswood Recordings)

Die Sucher und Finder der Firma Brownswood wissen´s schon jetzt. Und während alle Welt noch von London als dem mittig gelegenen Zentrum des freizügig-spannenden Jazz ausgeht, hat sich

Veröffentlicht unter Reviews, ... and beyond, Shortcuts | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für SUNNY SIDE UP (Brownswood Recordings)

RASMUS FABER „Two Left Feet“ (Farplane)

„And Now For Something Completely Different“. Jedenfalls auf den ersten Ton. Rasmus Faber, der Schwede, der seit geraumer Zeit für house-gerechte Tanz-Musiken zuständig zeigt, folgt auf seinem dritten Album seinem ganz eigenen Plan. Sicher, die Beatz sind immer noch mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reviews, ... and beyond, Shortcuts | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für RASMUS FABER „Two Left Feet“ (Farplane)

ISAIAH SHARKEY „Love Is The Key (The Cancerian Theme)“

Isaiah Sharkey: aus Chicago, 30 Jahre jung, Gitarrist, Sänger etc., Grammy-Gewinner. Aufgewachsen in einer Straße, die jetzt nach Curtis Mayfield benannt wurde, 2009 spielte er für D’Angelo

Veröffentlicht unter Reviews, Grooves & Beaz, Shortcuts | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für ISAIAH SHARKEY „Love Is The Key (The Cancerian Theme)“

SIDIBE „Reckless Abandon“ (Sidibe)

3 x Sidibe in 4 Wochen. Kann das gutgehen? Derartig unnötige Fragestellungen werden wir in Gegenwart der süßlich-daherhommenden Soul-Jazz-Pop-Sound-Schwaden, die diese Frau wie ein Schleier aus feinmaschigem Gaze umwehen, überhaupt nicht erst zulassen. Stattdessen

Veröffentlicht unter Reviews, Grooves & Beaz, Shortcuts | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für SIDIBE „Reckless Abandon“ (Sidibe)

OLA ONABULÉ „Point Less“ – Preview

Wie gut! Natürlich ist die Ankündigung eines neuen Albums (der Nummer 9, wenn wir richtig liegen) der Ola Onabulé schon allein ein Grund zur Freude. Diese steigert sich im Vorfeld der für

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für OLA ONABULÉ „Point Less“ – Preview

TUXEDO „III“ (Funk on Sight)

Keine Party ohne das passende Outfit. Und Tuxedo geht eben immer! Alles klar? Falls nicht, dann helfen eventuell die nachfolgenden Worte weiter, um als Einstimmung in die dauer-sommerliche Tanz-Stimmung zu dienen. Seitdem sich die Sound-Wege des Mayer Hawthorne und

Veröffentlicht unter Reviews, Grooves & Beaz, Shortcuts | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für TUXEDO „III“ (Funk on Sight)

PORTRAIT „Afro Trees“ Preview

Und jetzt also doch! Was schon für den Sommer 2018 unter dem Titel „Beach Music“ angekündigt war, wird jetzt als „Afro Trees“ die Wertigkeit der guten Sound-Seiten des 90er R&B/Soul zu

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für PORTRAIT „Afro Trees“ Preview

JOHN MORALES & THOMMY DAVIS ft. RICHARD BURTON „Was That All It Was“

Man nehme: Bestes Philly-Soul Material, perfekt darauf abgestimmte Produzenten und Mixteure, eine klassische Soul-Stimme und das übegreifende Können, die erlesenen Zutaten

Veröffentlicht unter Reviews, Preview | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für JOHN MORALES & THOMMY DAVIS ft. RICHARD BURTON „Was That All It Was“

JULIE DEXTER „Déjà Vu“ (Ketch-A-Vibe Records)

Alles neu? Alles anders? Alter Wein in neuen Schläuchen? Sicher ist, dass dieses „Déjà Vu“ eben nicht nur als eine Art von irgendeinem diffusen Aufblitzen innerhalb der Wirrungen unseres

Veröffentlicht unter Reviews, Grooves & Beaz, Shortcuts | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für JULIE DEXTER „Déjà Vu“ (Ketch-A-Vibe Records)